Diese Seite drucken
SaNov14

Ergebnisse des KET U12m/w am 14.11.2015 in Hohenlimburg

Anlässlich ihres 50 jährigen Bestehens lud die Judoabteilung des TV Hohenlimburg 1871 e.V. am 14.11.2015 zum Kreiseinzelturnier der männlichen und weiblichen Jugend U9 und U12 in die Jahnturnhalle nach Hohenlimburg ein. Nachdem wir unsere einzige Startermeldung in der U9 aus organisatorischen Gründen zurück ziehen mussten, standen acht unserer Nachwuchskämpfer in der U12 auf der Matte.

Direkt zu Begin des Turniers starteten unsere beiden leichtesten Starter Benjamin Eisenreich und David Schmidt in der Gewichtsklasse -28kg und mussten sich in einem starken Feld mit ebenbürtigen Gegnern messen. Im Kampfmodus "Jeder gegen Jeden" traten beide gegen Kämpfer aus anderen Vereinen, aber auch jeweils gegen ihren Vereinskameraden an. Diese direkte Begegnung konnte Benjamin nach Ablauf der Kampfzeit durch einen kleinen techischen Vorteil (Yuko) für sich entscheiden. Nach jeweils vier spannenden Kämpfen standen die beiden verdient nebeneinander auf dem Siegertreppchen und freuten sich über den gemeinsamen dritten Platz.
Joudia Mhaimah trat bei ihrem ersten Turnier in der Gewichtsklasse -25kg an und kämpfte, trotz Nervosität, entschlossen und konzentriert und sicherte sich mit tollen Aktionen und viel Einsatz den zweiten Platz in ihrer Gewichtsklasse. Ebenfalls zum ersten Mal startete Hannah Uhr in der Gewichtsklasse -40kg und konnte nach  einer langen Wartezeit zum Ende des Wettkampftages all das abrufen, was sie zuvor im Training gelernt hatte. In zwei spannenden Begegnungen gegen starke Gegnerinnen konnte sie sich jeweils klar durchsetzen und freute sich am Ende über den ersten Platz.

Auf der zweiten Matte starteten gleich drei unserer Starter in der Gewichtsklasse -34kg. In dieser traditionell sehr stark besetzten Gewichtsklasse konnte sich Hubert Borkowski bei seinem zweiten Turnierstart trotz eines tollen und entschlossenen Kampfstils nicht gegen seine wettkampferfahrenen Gegner durchsetzen und beendete das Turnier nach dem Aus in der Hauptrunde auf dem neunten Platz. Luis Stickdorn, der ebenfalls in dieser Gewichtsklasse startete, eröffnete das Turnier souverän mit einem starken Sieg gegen einen ebenbürtigen Gegner, zog sich jedoch in seinem zweiten Kampf eine schmerzhafte Knieverletzung zu. Durch diese Verletzung behindert, konnte er in den weiteren Kämpfen nicht mehr die volle Leistung abrufen, sicherte sich jedoch einen guten fünften Platz.
Auch sein Bruder Jasper Stickdorn (ebenfalls -34kg) eröffnete seinen Kampftag mit einem starken Auftritt und machte sehr früh deutlich, wohin es für ihn an diesem Tag gehen sollte. Bis ins Halbfinale kontrollierte er das Geschehen auf der Matte und gewann jeweils deutlich mit Ippon (größte Wertung, voller Punkt) nach konsequent durchgesetzen Wurftechniken. Erst im Finale traf er auf einen starken Gegner, der den Kampf zu Beginn auch klar kontrollierte und früh mit zwei Yuko-Wertungen in Führung ging. In der zweiten Hälfte des Kampfes gelang es Jasper jedoch, das Blatt zu wenden und eine Unachtsamkeit seines Gegners mit einer schnellen Wurftechnik zu Waza-Ari zu nutzen. Aus der dann folgenden Haltetechnik im Boden konnte sich der Gegner zwar noch einmal befreien, in der verbleibenden Kampfzeit jedoch keine Aktion mehr durchbringen, so dass für Jasper am Ende eines fantastischen Kampftages der erste Platz wartete.
Elias Alvandi, der zum ersten Mal überhaupt auf einem Turnier startete, traf in der Gewichtsklasse -37kg in anspruchsvollen Kämpfen auf starke Gegner, denen er über lange Zeit ebenbürtig war. Trotz der ungewohnten Wettkampfsituation kämpfte er entschlossen und konzentriert und konnte sich am Ende über einen tollen fünften Platz freuen.

Die Wettkampfbetreuer Mattheos Kounatidis und Steffen Knipp zeigten sich nach dem Turnier hochzufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und freuten sich über das positive Feedback der Kämpferinnen und Kämpfer und deren Eltern.

Wir gratulieren allen Kämpfern zu den tollen gezeigten Leistungen und bedanken uns noch einmal beim Team des Ausrichters für einen gelungen Wettkampftag in Hohenlimburg.