• Wettkampfsport
  • Lehrgänge
  • Kindertraining

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Wichtige Informationen zum Traingsbetrieb während der Corona-Pandemie finden Sie hier. Die Informationen wurden zuletzt am 11.10.2021 aktualisiert.

 

 


MoDez14

Ergebnisse des Weihnachtspokalturniers in Wilnsdorf

Zum Abschluss des Judo-Wettkampfjahres 2015 reisten wir am Sonntag, den 13.12.2015, mit elf Startern zum Weihnachtspokalturnier des Judo-Club Gernsdorf. In einem großen Teilnehmerfeld konnten unsere Nachwuchskämpferinnen und -Kämpfer noch einmal zeigen, dass sie vor keiner Herausforderung zurückschrecken. In diesem Jahr stellten wir dabei zum ersten Mal Kämpfer in allen Altersklassen.

In der U9, in der Jungen und Mädchen noch gemeinsam antreten, startete Jan Grawe in der Gewichtsklasse bis 32kg hochmotiviert in sein erstes Turnier und traf in spannenden Kämpfen auf Gegnerinnen aus Gernsdorf und Hagen. Trotz der für ihn ungewohnten Wettkampfsituation fand er schnell zu einem guten Wettkampfstil und konnte sich mit tollen Aktionen den vierten Platz sichern.In der Altersklasse U12 startete Joudia Mhaimah in der Gewichtsklasse bis 25kg als leichteste Starterin zum zweiten Mal für unseren Verein, trotz Nervosität kämpfte sie hochmotiviert und zeigte tolle Aktionen, mit denen sie sich bei ihrem zweiten Turnierstart auch ihre zweite Silbermedaille sichern konnte. Auch Hannah Uhr zeigte bei ihrem zweiten Turnierstart in der Gewichtsklasse bis 40kg gegen ihre Gegnerinnen aus Hagen, Finnentrop und Freudenberg eine starke Leistung. Nach zwei Kämpfen, in denen Hannah das Geschehen auf der Matte klar kontrollierte, traf sie im Finale auf eine ebenbürtige Gegnerin. In einem spannenden Kampf verlangte sie ihrer Gegnerin über lange Zeit alles ab, bevor diese sich aus einer vorteilhaften Situation heraus eine Chance erarbeiten, und zu Ippon (größte Wertung, voller Punkt) verwandeln konnte. Nach diesem spannenden Finale freute sich Hannah sichtlich über ihren zweiten Platz.
Ebenfalls in der U12 starteten Benjamin Eisenreich und David Schmidt in der Gewichtsklasse bis 28kg in zwei Pools im System "Jeder gegen Jeden" und mussten sich für den Einzug ins Halbfinale je zwei Gegnern stellen. Obwohl beide vollen Einsatz zeigten, konnte sich David in seinem Pool nicht durchsetzen, Benjamin hingegen sicherte sich mit einem Sieg den zweiten Platz in seinem Pool und konnte so gegen einen Kämpfer aus Gernsdorf ins Halbfinale einziehen an dessen Ende er sich über einen dritten Platz freuen durfte.
In der Gewichtsklasse bis 34kg starteten Jasper und Luis Stickdorn und Hubert Borkowski im größten Starterfeld der Altersklasse U12. Direkt im ersten Kampf dieser Gewichtsklasse musste Hubert gegen einen starken Gegner aus Hagen antreten, welchem er nach nur wenigen Sekunden unterlag, von diesem schnellen Ergebnis wachgerüttelt, kämpfte er in der Trostrunde konzentrierter und entschlossener und sicherte sich am Ende den fünften Platz. Jasper und Luis, beide bereits routinierte Kämpfer, eröffneten ihr Turnier jeweils mit einem schnellen Sieg im ersten Kampf und machten deutlich, welches Ziel sie sich für das Turnier gesetzt hatten. Im Viertelfinale traf Luis auf einen Gegner aus Finnentrop, der aufgrund eines Freiloses in der Hauptrunde deutlich erholter in den Kampf starten konnte. In einem sehr spannenden Kampf musste Luis sich seinem Gegner letzten Endes geschlagen geben, kämpfte sich jedoch in der Trostrunde wieder ins Geschehen zurück und gewann alle weiteren Kämpfe deutlich. In der zweiten Hälfte des Starterfeldes konnte Jasper seine Leistung aus dem ersten Kampf mehrfach wiederholen und wurde erst im Finale von eben jenem Kämpfer gestopt, der Luis zuvor im Viertelfinale besiegt hatte. Nachdem Jasper und Luis im gesamten Turnierverlauf Judo auf sehr hohem Niveau gezeigt, und das Publikum mit tollen Aktionen beigestert hatten, wurde Luis mit dem dritten und Jasper mit dem zweiten Platz belohnt.
In der U15 startete Anna Wohlan in der Gewichtsklasse bis 57kg in einer starken Gruppe und setzte im zweiten Kampf der Gruppe bereits ein klares Zeichen. Bis zum Finale kämpfe sie in spannenden Begegnungen gegen Kämpferinnen vom TUS Volmetal  überlegen und bot ihren Gegnerinnen keinerlei Angriffsfläche. Im Finale stand sie dann einer enorm starken und erfahrenen Gegnerin aus Hagen gegenüber, mit der sie lange Zeit auf Augenhöhe kämpfte, bis diese eine gute Situation zu ihrem Sieg ausnutzen konnte. Am Ende des Turniertages freute sich Anna sichtlich über den zweiten Platz und kann ihrer Sammlung nun eine weitere Silbermedaille hinzufügen. Mattheos Kounatidis, der bis kurz vor seinen eigenen Kämpfen noch die Betreueung der U12 übernommen hatte, gab in der Gewichtsklasse bis 55kg seinen Abschied aus der U15 und trat in einem sehr ausgewogenen Feld an. In seinem ersten Kampf stand er einem Iserlohner Kämpfer gegenüber und wurde von diesem zunächst etwas überrascht und geriet schnell in Rückstand. Von diesem überraschenden Start lies sich Mattheos jedoch nicht verunsichern, mit seinem routinierten Kampfstil gelang es ihm, die Kontrolle im Kampf wieder zu übernehmen und den Kampf mit Ippon zu beenden. Auch in seinem zweiten Kampf ließ er seinem Gegner keine Gelegenheit, eine Wertung durchzubringen und sicherte sich souverän den Einzug ins Halbfinale. Diesen Kampf kontrollierte er von Beginn an und konnte sich früh mit Waza-Ari (halber Punkt) einen Vorsprung erarbeiten. Nachdem sich sein Gegner im Bodenkampf kurz vor erreichen der nötigen Haltezeit aus Mattheos' Haltegriff befreien und seinerseits einen Haltegriff ansetzen konnte, wurde Mattheos auf dem Weg ins Finale durch eine umstrittene Kampfrichterentscheidung gestoppt. Obwohl er sich bereits mehrere Sekunden in der Bauchlage befand, lief die Haltezeit für seinen Gegner vom TSV Hagen Dahl weiter, so dass Mattheos diesen Kampf abgeben musste. Sein letztes Turnier in der U15 beendete Mattheos auf dem dritten Platz, über den er sich nach verständlicher Frustration am Ende auch wieder freuen konnte.
Als letzter Altenaer Starter stand Silas Schmale in der Altersklasse U18 in der zweithöchsten Gewichtsklasse (bis 90kg) zum zweiten Mal für unseren Verein auf der Matte und musste sich mit einem deutlich erfahreneren Gegner messen, dem er jedoch entschlossen gegnüber trat. In einem sehr temporeichen Kampf zeigte sich Silas als sehr starker Kämpfer, konnte sich aber dennoch nicht durchsetzen. Für seinen Anstrengungen wurde er zum Ende des Turniers mit dem zweiten Platz belohnt.

Die Betreuer Fabian Becker und Steffen Knipp zeigten sich nach dem Turnier sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und freuten sich gemeinsam mit diesen über die vielen Medaillen.

Wir gratulieren allen Kämpferinnen und Kämpfern zu den gezeigten Leistungen und bedanken uns beim Team des Ausrichters für die annähernd reibungslose Organisation dieses großartigen Turniers.

Zum Seitenanfang