• Wettkampfsport
  • Lehrgänge
  • Kindertraining

Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Wichtige Informationen zum Traingsbetrieb während der Corona-Pandemie finden Sie hier. Die Informationen wurden zuletzt am 11.10.2021 aktualisiert.

 

 


MiMär16

Ergebnisse vom KET am 12.03.2016 in Iserlohn

Auf Einladung der Judoabteilung des TUS Iserlohn reisten am vergangenen Samstag 13 Nachwuchskämpfer aus unserem Verein zum Kreiseinzel- und Kreiseinladungsturnier in die Nachbarstadt um ihr Können in spannenden Kämpfen unter Beweis zu stellen.

In der Altersklasse U12 traten Maximilian Schäfer (-37kg) und Tatjana Wolowikow (-31kg) zum ersten Mal bei einem Turnier auf die Matte und wussten mit tollen Leistungen zu überzeugen. Obwohl beide hochmotiviert kämpften, konnten sie sich nicht gegen ihre starken  und wettkampferfahrenen Gegner durchsetzen, verkauften sich jedoch auch nicht unter Wert. Für Tatjana stand am Ende des Tages ein dritter Platz zu Buche, Maximilian konnte sich leider nicht platzieren. Ebenfalls in der U12 kämpfte Joudiah Mhaimah (-27kg) sehr souverän und musste nur ihren Auftaktkampf gegen eine Gegnerin aus Hagen abgeben. In den weiteren Kämpfen gegen Gegnerinnen aus Siegen und Hiltrop führte sie jeweils klar und konnte einen Kampf sogar deutlich vor der Zeit mit einer Haltetechnik beenden, nachdem sie vorher für Waza-Ari (halber Punkt) geworfen hatte. Belohnt wurde sie für ihren engagierten Einsatz mit dem zweiten Platz und einer Silbermedaille.
In der Gewichtsklasse bis 40kg traf Hannah Uhr nur auf eine Gegnerin, die ihr nur wenig entgegen zu setzten hatte. Mit ihrem routinierten Kampfstil gelang es Hannah, ihre Gegnerin zwei mal für Waza-Ari zu werfen und den Kampf somit acht Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit zu beenden und sich die Goldmedaille zu sichern.
Gemeinsam mit Jan Grawe und zwölf weiteren Teilnehmern trat Benjamin Eisenreich in der Gewichtsklasse bis 31kg  in einer gut besetzten Gruppe an. Während Jan in seinem Hauptrundenkampf trotz seines hochmotivierten und furchtlosen Kampfstils gegen einen starken Gegner aus Finnentrop nach knapp der Hälfte der Kampfzeit mit Ippon (große Wertung, voller Punkt) unterlag, forderte Benjamin seinen Hauptrundengegner aus Wattenscheid über die volle Kampfzeit und unterlag am erst Ende mit Waza-Ari. In der Trostrunde konnten beide dann noch einmal ihr Können abrufen und kämpften sehr konzentriert, konnten jedoch keine Technik durchbringen und unterlagen auch hier ihren starken Gegnern nach jeweils knapp einer Minute.
Eine Gewichtsklasse höher (-34kg) trat Luis Stickdorn in seinem letzten Jahr in der U12 gemeinsam mit Hubert Borkowski für uns auf die Matte. Während beide in der Hauptrunde zunächst ein Freilos gezogen hatten, konnte sich Hubert im Viertelfinale gegen seinen Gegner aus Schwelm mit einer Haltetechnik schon nach 30 Sekunden den Einzug ins Halbfinale sichern und auch Luis beendete sein Viertelfinale nach etwas über der Hälfte der Kampfzeit souverän im Boden. Im Viertelfinale unterlag Hubert seinem Gegner dann schon nach neun Sekunden, während Luis dem späteren Turniersieger über die volle Kampfzeit höchste Konzentration abverlangte und erst zum Ende des Kampfes mit Waza-Ari unterlag. In der Trostrunde gelang es den beiden dann nicht mehr, noch einmal Kräfte zu mobilisieren und ihr Könnnen auf die Matte zu bringen, so dass sie sich am Ende des Tages jeweils mit dem fünften Platz zufrieden geben mussten.
Als letzte U12-Kämpfer aus unserem Verein standen dann Elias Alvandi und Jasper Stickdorn in der Gewichtsklasse bis 37kg auf der Matte und konnten in der ersten Runde ebenfalls vom Losglück profitieren. Im Viertelfinale setzte Jasper dann schon nach fünf Sekunden ein deutliches Zeichen gegen seinen Gegner vom Castroper TV und sicherte sich so mit dem zweitschnellsten Ippon des Tages vorzeitig den Einzug ins Halbfinale. Den Folgekampf gegen einen Kämpfer aus Iserlohn musste er dann trotz toller Techniken nach Ablauf der Kampfzeit mit Waza-Ari verloren geben, legte dann in der Trostrunde gegen einen Kämpfer aus Neuenrade aber noch einmal nach und sicherte sich nach nur sechs Sekunden mit dem drittschnellsten Ippon des Tages auch den dritten Platz. Auch Elias kämpfte im Viertelfinale hoch konzentriert und war seinem deutlich erfahreneren Gegner aus Hagen über mehr als die Hälfte der Kampfzeit ebenbürtig, bevor dieser einen kleine Unachtsamkeit ausnutzen und zu Ippon verwandeln konnte. Im ersten Kampf der Trostrunde konnte Elias dann sein Können wieder souverän auf die Matte bringen und kontrollierte das Geschehen klar, bevor er den Kampf dann 20 Sekunden vor Ablauf der Kampfzeit mit Ippon für sich entscheiden konnte. Im darauf folgenden Kampf war ihm dann die Erschöpfung aus dem Vorkampf deutlich anzumerken, trotzdem kämpfte er über die Hälfte der Kampfzeit auf Augenhöhe mit seinem Gegner aus Neuenrade, konnte sich aber am Ende nicht mehr aus einer Haltetechnik befreien. In einem sehr starken Starterfeld konnte er sich am Ende über einen siebten Platz freuen

David Schmidt (-34kg) trat als leichtester Kämpfer seiner Klasse zum ersten Mal in der U15 an und musste sich erst einmal in die ungewohnte Situation einfinden. In zwei anstrengenden Kämpfen zeigte er viel Einsatz und lies sich auch von seinen starken Gegnern nicht einschüchtern. Im Auftaktkampf gegen seinen Gegner vom TUS Volmetal lies er seinem Gegner kaum Luft und unterlag nach der vollen Kampfzeit von drei Minuten nur knapp mit einem Yuko (kleinste Wertung). Im zweiten Kampf geriet David gegen seinen Gegner aus Witten dann in eine ihm bis dahin völlig unbekannte Situation und unterlag im Bodenkampf einer Hebeltechnik, aus der er sich nicht befreien konnte und schied somit aus dem Turnier aus.
In ihrer neuen Gewichtsklasse bis 63kg trat Anna Wohlan in einem ausgeglichenen Starterfeld an und musste sich nur in ihrem Auftaktkampf gegen die spätere Turniersiegerin aus Witten geschlagen geben. Ihren zweiten Kamp gegen eine Kämpferin vom Samurai Schwelm-Ennepetal dominierte sie dann klar und konnte die Begegnung nach nur 48 Sekunden mit einer Haltetechnik für sich entscheiden. Nach nur vier Sekunden gelang Anna mit dem schnellsten Ippon des Turniertages dann auch im dritten Kampf der Sieg gegen eine Gegnerin aus Hohenlimburg, mit dem sie sich souverän die Silbermedaille sichern konnte.
Leonas Neustein (U15 ,+66kg), der ebenfalls angereist war, konnte aufgrund einer Verletzung zu seinen Kämpfen nicht antreten.

Wir freuen uns über die tollen Ergebnisse, gratulieren allen Kämpfern und bedanken uns bei den Ausrichtern vom TUS Iserlohn für die Organisation eines spannenden Turniertages.

Zum Seitenanfang